Andreas Höhne (NPD)

Poststr. 32, 60329 Frankfurt-Bahnhofsviertel Andreas Höhne nahm schon 2015/16 in Frankfurt an mehreren Kundgebungen der rassistischen „Pegida“-Bewegung, die in Frankfurt von Heidi Mund organisiert wurden, teil und trat 2018 für die offen neonazistische NPD zu den Landtagswahlen an.

Joachim Scholz

JVA Frankfurt am Main IV, Obere Kreuzäckerstr. 8, 60435 Frankfurt-Preungesheim Joachim Scholz ist ein rechter Brandstifter, der derzeit vermutlich in der JVA Frankfurt am Main IV inhaftiert ist. Zuletzt wohnte er im Frankfurter Stadtteil Seckbach in der Auerfeldstraße 29. Er zündelte wiederholt an linken Wohn- und Kulturprojekten im Rhein-Main-Gebiet, später auch an Wohnhäusern in seinem… Joachim Scholz weiterlesen

Manfred Dittrich (AfD)

Kantapfelstr. 10, 60435 Frankfurt-Preungesheim Der Diplom-Verwaltungswirt Manfred Dittrich, Jahrgang 1954, stammt gebürtig aus dem nordosthessischen Wanfried (Werra-Meißner-Kreis). Bei der Kommunalwahl 2021 kandidierte er auf dem aussichtslosen Listenplatz 29 für die Stadtverordnetenversammlung, aber auf Listenplatz 1 für die Wahl zum Ortsbeirat 10, wo er die AfD künftig vertreten wird. Der Redaktion liegt derzeit kein verifiziertes Foto… Manfred Dittrich (AfD) weiterlesen

Schützenverein Diana

Berger Schützenhaus 1, 60388 Frankfurt-Bergen Der Täter des Anschlags von Hanau, bei dem am 19. Februar 2020 neun Menschen aus rassistischen Gründen ermordet wurden, trainierte im „Schützenverein Diana“ in Bergen-Enkheim. Dieser Fall zeigt, dass deutsche Schützenvereine noch immer als ein Milieu gelten müssen, in dem sich rechte Gewalttäter ungestört radikalisieren können. Niemand im Verein will… Schützenverein Diana weiterlesen

Erstes Polizeirevier

Zeil 33, 60313 Frankfurt-Innenstadt Das 1. Frankfurter Polizeirevier steht nicht nur für alltägliche rassistische Polizeipraxis, vielen gilt es inzwischen auch als „Nazirevier“: Mindestens 6 Polizist*innen des Reviers waren in einer WhatsApp-Gruppe organisiert und teilten dort NS-verherrlichende und rassistische Inhalte. Außerdem wurde die Privatadresse von Seda Başay-Yıldız, Nebenklage Vertreterin im NSU-Prozess, von einem Dienstcomputer im 1.… Erstes Polizeirevier weiterlesen

FDP Frankfurt

Niddastr. 108, 60329 Frankfurt-Bahnhofsviertel Spätestens nach Schulterschluss mit der faschistoiden AfD bei Ministerpräsidenten-Wahl Anfang 2020 in Thüringen ist die FDP als rechtsoffen anzusehen. Auch ihre Frankfurter Studierendenorganisation LHG beweist das, indem sie SS-Lieder in ihren Gruppenraum schreibt. Das Leitbild der FDP basiert auf Sozialchauvinismus, der Armut individualisiert und die gesellschaftlichen Dimensionen von Armut, wie etwa… FDP Frankfurt weiterlesen

CDU Frankfurt

Konrad-Adenauer-Str. 30-32, 60313 Frankfurt-Innenstadt Markus Frank forderte als Ordnungsdezernent der schwarz-grünen Stadtregierung gemeinsam mit der FDP, linke Zentren und selbstorganisierte Freiräume zu schließen. Nicht nur im Bahnhofsviertel, wo durch die Polizei Racial Profiling, die Vertreibung von Menschen aus ganzen Vierteln und sonstige sogenannte „Polizeimaßnahmen“ zum Alltag wurden, setzt die CDU Frankfurt Law-&-Order-Politik durch. Weitere Informationen… CDU Frankfurt weiterlesen

Haus des Buches

Braubachstr. 14-16, 60311 Frankfurt-Innenstadt Das „Haus des Buches“ ist der Sitz des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Dieser organisiert die Buchmesse, auf der seit Jahren dutzenden rechten Verlagen eine Bühne geboten wird. Seit 2017 konnte der Antaios-Verlag des „Neurechten“ Götz Kubitschek, Ziehvater der „Identitären Bewegung“, dort unter Bewachung der Buchmesse seine Propaganda verbreiten. Es kam zu… Haus des Buches weiterlesen